8. Tag – Rückflug

Nur kurz: der Rückflug war gut organisiert. Morgens gings dann vom Schiff mit dem Bus zum Flughafen. Von dort aus dann das ganz normale Prozedere. Sachen abgeben, warten, Abflug.
Die Landung hier in Greven war aber sehr holprig. Es war sehr windig, was die Landung sehr unruhig machte 🙂 Aber wir haben es überstanden.
Zum Abschluß noch ein Paar Innneaufnahme der Aida:

[nggtags gallery=AIDAInnen]

Fazit: Muß man erlebt haben und werden wir sicher auch nochmal machen. Es gibt ja so einige interessante Touren. Nicht günstig, aber preiswert 🙂

7. Tag – Barcelona

Am 7. Tag erreichten wir Barcelona, unsere letzte Station der Reise.
[nggtags gallery=BarcelonaHafen]
Für den Tag hatten wir eine Stadtrundfahrt geplant. Hier nun die Stationen…
[nggtags gallery=BarcelonaKathedrale]
Die Kathedrale von Barcelona

[nggtags gallery=SagradaFamilia]
La Sagrada Familia, meine Azubikollegen müssten die noch aus der Ausbildung kennen (Stichwort: CECA) 😉

[nggtags gallery=ParcGüell]
Parc Güell

Es gab noch weitere Stationen, war es bei solch einer bescheidenen Reiseleitung nicht möglich Fotos zu machen. Die Stationen an sich waren gut gewählt, aber unsere Reiseleitung nicht. Das war wohl der schwarze Fleck unserer Reise. Kurz gesagt: uns wurde gesagt, daß es zuviele Stationen für zuwenig Zeit sind. Dann kamen so Sprüche wie „Haben es alle gesehen? Falls nicht, kaufen sie sich ne Postkarte, dort kann man es sich dann ansehen“. Wir haben uns dann bei den Stationen an denen wir ausgestiegen sind auch immer abgesetzt.
Als Tipp noch: Die AIDA legt normalerweise am World Trade Center an. Der Hafen liegt in direkter Nähe des Zentrums so daß man auch gut auf eigene Faust losziehen kann.

Trotz Reiseleitung hat uns Barcelona sehr gut gefallen 🙂 Leider war das schon die letzte Station unserer Reise. Am nächsten Morgen hieß es dann früh aufstehen, unser Flug sollte um 9:05 gehen, Bustransfer um 6:30…
[nggtags gallery=BarcelonaAbfahrt]

6. Tag – Marseille

Am 6. Tag unserer Kreuzfahrt gings nach Marseille. Wir hatten für den Tag allerdings nicht Marseille direkt auf dem Plan sondern Cassis, ein kleines Dorf an der Küste, sowie Cap Canaille, die höchste Steilküste Frankreichs. Es ging dann erstmal mit dem Bus durch Marseille.
[nggtags gallery=BusfahrtMarseille]

Angekommen in Cassis gings per Touristenbimmelbahn ins Zentrum. Dort angekommen hatte wir erst eine kleien Führung und dann ca. 1 Std. zur freien Verfügung. Die Zeit haben wir genutzt uns etwas umzusehen.
[nggtags gallery=Cassis]
Alles in allem ist Cassis eine sehr schönes Örtchen. Dort hätte man mehr Zeit verbringen können.
Weiter gings nach Cap Canaille. Man hatte einen sehr schönen Ausblick auf die Küste sowie Cassis. Hätten wir den Mistralwind gehabt wäre die Sicht sicherlich besser gewesen, aber es hätte uns auch von die Klippen geblasen 😉
[nggtags gallery=Cap Canaille]

Gegen Mittag gings dann zurück zum Schiff. Nachmittags hatten wir unsere Spa-Termine. Sehr entspannend 🙂
Das Abendessen haben wir dann mal mit Ausblick auf Marseille genossen…
[nggtags gallery=Abendessen]
…und das Schiff machte sich auf den Weg zu unserer letzten Station der Reise
[nggtags gallery=AbfahrtMarseille]

Fazit: Ein sehr schöner Tag. Marseille ist sicherlich auf jeden Fall nochmal ein Besuch wert. Das Klima war sehr angenehm und die Küste sah vielversprechend aus. Genug Ausflugsziele gibt es auch in der Region, so daß man dort gut Urlaub machen kann.