Update-Wahn!

Jaja, so ist das mit Updates und Feiertagen 😀 Android 2.1 gibt es inoffiziell schon für mein Motorola Milestone. Da ich die Vodafone-Version habe und diese erst in den nächsten Tagen/Wochen kommt habe ich mich dazu entschlossen, selber zu flashen. Der erste Versuch ist dann auch direkt mal fehlgeschlagen, beim 2. Versuch hats dann funktioniert. Mein Telefon konnte ich danach erstmal neu einrichten. Irgendwie merkwürdig. Früher mußte man Rechner neuinstallieren und jetzt schon Telefone. Strange new world 😉

Immerhin gibts besser Performance, Live-Wallpapers (überflüssig, aber cool :D) und Sprachwahl. Fazit: Hat sich gelohnt, auch wenn jeder Flashvorgang ein Risiko mit sich bring 😉

Wo man alles notwendige dafür findet? Im Android-Hilfe-Forum 😉

Motorola Milestone – root oder nicht root…

das ist hier die Frage. Seit heute gibt es ja die Möglichkeit das Milestone zu rooten.

Vorteile des Root-Zugriffs:
Man kann praktisch alles von links nach rechts drehen. Man kann auch Custom-Roms aufspielen (z.B. Android 2.1, sobald verfügbar).
Man ist also nicht direkt an den Hersteller gebunden. Manchmal wird der Support nach einer bestimmten Zeit ja eingestellt. Durch die Custom-Roms hat man deutlich länger die Möglichkeit Aktualisierungen zu bekommen. Ich kenne das von meinem alten Windows Mobile Smartphone. Ausgeliefert mit WM 5.0, aktuell mit WM 6.1. Allerdings ist dort ein Custom-Rom drauf. Vom Hersteller hat es nach 5.0 nichts mehr gegeben.
Weiterer Vorteil: Die Möglichkeit (app2sd) Apps auf die Speicherkarte auszulagern.

Mir stellt sich die Frage nach den Nachteilen:
Root-Zugriff ist eigentlich immer etwas problematisch. In der Linux-Welt gibt es z.B. bei Ubuntu auch nicht direkt root-Zugriff. Wie problematisch das jetzt bei einem Android-Phone ist, kann ich nicht beurteilen. Aber evtl. ist es ähnlich…
Offizielle Updates kann man zwar aufspielen, dann ist aber der root-Zugriff weg.

Naja, habs mal schnell gerootet und mal sehen wie es sich die nächsten Tage so entwickelt…

Motorola Milestone 2.Teil

Das Milestone ist ein Onlinehandy. Man sollte auf jeden Fall eine Flat haben. Ansonsten lohnt sich das Handy nicht unbedingt. Man kann es allerdings offline benutzen. Man muß sich nur einen nicht existierenden APN einrichten und schon kann keine Verbindung mehr aufgebaut werden. Da allerdings fast alle Anwendung Onlinezugriff brauchen kam das für mich nicht in Frage. Offene WLANs gibt es ja nicht soviele 😉 Außerdem sind einige Funktionen auch sehr praktisch und eigentlich nur mit einer Onlineflat nutzbar.

Die Grundfunktionen eines Handys hat das Milestone natürlich auch. Kontakte, Anruferlisten und SMS lassen sich hervorragend nutzen.
Mittlerweile gibt es auch eine Aufgabenliste für den Homescreen die mit Google Tasks synchronisiert (@Andy: ;-))
Als Navigationssoftware ist MotoNav installiert. Es gibt im Androidstore aber auch andere NaviApps. MotoNav ist eine 60 Tage Testversion. Ich habs mal kurz aufgerufen (ohne den Zeitraum anzubrechen). Die Oberfläche ist sehr flott und die Darstellung sehr flüssig. Zum eigentlich Navigationsteil kann ich allerdings nichts sagen, dazu hätte ich es aktivieren müssen (und somit meine 60 angefangen).
Mittlerweile gibt es aber auch Google Maps Navigation, die allerdings nur mit einer Onlineverbindung gut funktioniert.

Zum Schluß noch einige Screenshots…Mouseover beschreibt den Inhalt 😉

Neues Spielzeug: Motorola Milestone :-)

** Update: Kommentarfragen ergänzt.
Lange habe ich gegrübelt, ob ich mir ein IPhone holen soll oder nicht. Ich wollte Apple/T-Online aber auch nicht unnötig Geld in den Rachen schmeißen. Das Android-Betriebssystem war da eine willkommene Alternative. Mit dem Motorola Milestone kam dann endlich ein Modell, daß erstens die Android Version 2.0 hatte und auch sonst alle Merkmale, die ich wollte (z.B. Multitouch).
Motorola Milestone Slider
Die technischen Daten des Milestones kann man sich bei Motorola anschauen. Ich gebe hier nur meine subjektiven Eindrücke wieder.
Die folgende Ausstattung war neben dem Telefon dabei:

  • Software
  • kleine Anleitung
  • Headset
  • Micro-USB-Kabel
  • Adapter USB-Steckdose
  • und bei mir sogar eine

  • Dockingstation
  • Motorola Milestone
    Die Performance ist durchgängig gut. Scrollen per Touch ist sehr flüssig. Es laufen im Gegensatz zum IPhone auch mehrere Anwendungen parallel. Allerdings glaub ich nicht, dass es echtes Multitasking ist. Die virtuelle Tastatur reicht eigentlich vollkommen aus und ist selbst im Vertikalmodus sehr präzise. Die Bedienung des Betriebssystems ist recht einfach und intuitiv und erfolgt ausschließlich über den Touchscreen. Multitouch gibts auch dazu, was besonders bei der Tastatur und bei der Mediengallerie brauchbar ist 🙂 Die Verarbeitung ist recht gut, das Telefon ist in großen Teilen aus einer Metalllegierung. Das Gewicht ist dementsprechend höher als beim Iphone. Manch einen könnte das stören, mich aber nicht. Im Gegenteil. Die Ausmaße entsprechen ungefähr denen eines Ipod 5G Classic und sind absolut hosentaschentauglich.
    Die Synchronisierung (Kalender, Kontakte, Email) erfolgt bei mir fast ausschließlich über den Onlinezugang. Es gibt aber auch eine CD dazu. Letztes Wochenende habe ich die mal installiert. Bin aber aufgrund fehlender x64-Kompatibilität gescheitert (trotz x64-Usb-Phone-Treibers). Über die Software kann aber dann synchronisiert werden. Laut diversen Foreneinträgen ist auch eine Synchronisation mit iTunes möglich. Das konnte ich bislang jedoch nicht ausprobieren. Bei der Verbindung mit dem Rechner standen aber Grundfunktionen über einen auf dem Telefon laufenden Webserver zur Verfügung. Der Zugriff erfolgt dann über den Browser.
    Auf dem Telefon waren einige Applikationen (Apps) vorinstalliert. Allerdings ist es ähnlich wie beim IPhone: Vollständig wird das Telefon erst mit weiteren Apps.
    Diese können aber zum größten Teil kostenlos über den Marktplatz heruntergeladen werden. Einige dieser teil genialen Apps werde ich in nächster Zeit einmal genauer Vorstellen.

    Bei all der Onlinefunktionalität stellt sich allerdings die Frage des Onlinetarifs. Anfangs nutzte ich die Vodafone!Live Internet Flat. Allerdings funktionierten mit dieser nicht alle Anwendungen.
    Mittlerweile habe ich mir ein PrePaid-Karte von Medionmobile geholt. Dort gibt es eine Internetflat, die keine besonderen Einschränkungen mit sich bringt und mit 14,99€ relativ günstig ist. Aber gut, welcher Luxus ist schon billig 🙂

    Mein Fazit: Ein klasse Handy, das ich ohne Probleme weiterempfehlen kann.