Nachtrag – Acer Iconia und ICS-Update

Nach den von mir beschriebenen Schritten war das Update zwar drauf, aber ich kam nicht über das Acer Logo hinaus.

Also etwas im Netz recherchiert und herausgefunden, dass man ein ungerootetes Stock-Image aufspielen soll.
Also gut dachte ich mir, aus dem Forum der XDA-Developers ein 3.2.1-Image heruntergeladen, auf die SD-Karte gespielt und eingelegt.
Den Recoverymodus erreicht man per Vol- gedrückt halten und Power. Bei mir war durch den ICS-Leak ein Clockwork Recovery Mod drauf. Dort wollte ich dann die SD-Karte mounten, was aber nicht funktionierte. Es erschien immer die Meldung „Can’t mount /sdcard“.
Also erneut recherchiert und hier einen Tipp gefunden. Dort wird empfohlen die SD-Karte mit dem Formatierungstool von sdcard.org zu formatieren. Und was soll ich sagen, danach funktionierte es.
Also 3.2.1 geflasht und Android startete wieder. Dann habe ich erstmal nach Updates gesucht. Zuerst kamen zwei kleiner ca. 8MB große Updates. Dann im Play-Store das Acer Iconia Tab Update Enhancement heruntergeladen und nochmal nach Updates gesucht und da war es dann wieder. Ice Cream Sandwich oder auch Android 4.0 genannt, ca. 400 MB groß heruntergeladen und installiert und danach lief es.

Acer Iconia – Vom ICS 4.0.3 Leak zurück aufs Stock-Rom

Nur eine kurze Zusammenfassung.
Man braucht folgendes Paket sowie die Seriennummer, die man ja vor aufspielen des Leaks irgendwo niedergeschrieben haben sollte. In meinem Fall hatte ich das, allerdings falsch beschriftet (irgendwas mit Nexus *lol*).

Die Vorgehensweise ist dann folgende:
***DO NOT PLUG TABLET INTO COMPUTER UNTIL STEP ******
Das Tablet darf erst nach Punkt +++ per USB verbunden werden und sollte vorher in den Debug-Modus (Einstellungen/Entwicklung und dort „USB debugging“ anschalten

  1. Das o.g. Paket herunterladen und entpacken (root-3.2.1-V4)
  2. PBJ20upgrade.exe als Administrator starten
  3. Windows denkt, da ist neue Hardware, bitte verbinden einfach auf Abbrechen klicken
  4. Weiter klicken
  5. Nun werden die Treiber installiert
  6. Nochmal weiter klicken
  7. Nun das aktuell installierte Image gesucht und eine entsprechend aktuellere Version. Das dauert eine Zeit lang.
  8. Es sollte nun ein weiteres Fenster aufgehen, welches einem beschreibt, wie man das Tablet in den APX-Modus schaltet.
  9. Am Tablet die Power-Taste 5 Sek. gedrückt halten, damit es aus ist.
  10. Mit einer Heftklammer die Reset-Taste drücken und gedrückt halten
  11. Die Power-Taste ca. 3 Sek. drücken
  12. ca. 1 Sek. nach loslassen der Power-Taste nun die Reset-Taste loslassen.
  13. Das Tablet sollte jetzt im APX-Modus sein. Am besten sieht man das, wenn es nicht mit dem Stromkabel verbunden ist und die Power-Taste Weiß leuchtet.
  14. Nun das Tablet mit dem PC verbinden und in dem Fenster mit den APX-Modus-Instruktionen Ja klicken.
    *VORSICHT – Das löscht alle Daten auf dem Tablet*
  15. Nun wird die Seriennummer verlangt. Diese mit einer führenden Null eingeben und weiter klicken.
  16. Nach ca. 10 Min. sollte der ganze Vorgang durch sein und man hat ein sauberes Android 3.2.1 Tablet, welches ganz normal OTA-Updates erhält.

Meine Beschreibung entspricht weitgehend den u.g. Quellen, ist aber in einigen Punkten etwas genauer, weil genau das die Punkte waren, mit denen ich Probleme hatte 🙂

Meine Quellen hier sind:
[GUIDE] How to rollback from ICS leak.
sowie
How to root stock 3.2

Lange nichts mehr hier geschrieben…

also schnell mal nachgeholt 🙂 Erster Beitrag in 2012. Was gibt es neues…unsere kleine wächst und gedeiht gut. Das erste Zähnchen hat sich heute meinem Finger gezeigt. Ab jetzt heißt es immer mehr aufpassen. Bald wird sie 7 Monate alt. Das bedeutet, dass meine Elternzeit in 5 Monaten beginnt 🙂 2 Monate vom 10.06. – 09.08.2012.

Ansonsten gibt es gar nicht viel neues. Hab jetzt ein Galaxy Nexus Android Smartphone. Das Nexus One ist zur Frau Bauch gewandert. Seit 1 1/2 Monaten habe ich nun meine erste kostenpflichtige App auf dem Android Marktplatz,  mittlerweile hat die auch schon 70 Käufer gefunden und wird stetig weiterentwickelt.

Ich müsste hier mal dringend die Bildergalerie wieder aktivieren, das erfordert aber eine Überarbeitung und ein paar nette Spielsachen könnte ich hier auch noch bewerten. Aber wie immer fehlende Zeit 🙂

Android – Verkehrslage-Widget

Mit einem der letzten Google Maps Updates kam ein neues Widget, welches die Verkehrslage vom akutellen Standort zum definierten Ziel kurz und knapp anzeigt.
Ich habs nur durch Zufall gefunden, finde es aber sehr praktisch. Und so sieht es aus…

Eclipse 3.7 (Indigo) , Android und Grails

Eclipse wurde ja mittlerweile auf die Version 3.7 gehoben. Dabei habe ich 3.6 noch nicht lange im Einsatz.

Egal, neues Release, neue Features.

Die Aktualisierung meiner Eclipse-Version für Android war ganz einfach. Unter Window -> Preferences

fügt man die Update-Site für Indigo ein

und entfernt das Häkchen bei den alten Versionen.

Will man Indigo nun mit dem Springsource Toolkit für Grails einsetzen, dann sollte man vorher auch die

Update-Sites für STS aktualisieren, man muß eigentlich nur die Versionsnummer in der URL anpassen:

Danach führt man ein Update unter Help -> Check for Updates durch und nach ein bis zwei Neustarts von Eclipse ist man dann mit Eclipse 3.7 unterwegs.

Für alle, die es noch nicht kennen…

hab ein neues Spielzeug: ein Acer Iconia A500. Einen Kurztest ist hier zu finden.

Jetzt nach 2 Wochen kann ich sagen, dass es mir immer besser gefällt. Einige Android-Apps für den größeren Bildschirm habe ich installiert (Pulse, CNN, Angry Birds Rio) welche sehr gut den Platz ausnutzen. Einige waren schon installiert (z.B. Googlemail) und andere werden gut skaliert. Aber es gibt auch viele, die dringen optimiert werden müssen. Außerdem ist das Angebot an „HD“ Apps auch noch nicht so groß. Aber das wird sich die nächsten Monate ändern, da die Android Tablets ja gerade erst in Massen auf den Markt kommen. Warum es zum Start nicht ausreichen HD-Apps gab, einen der Gründe habe ich hier mal kurz beschrieben.

Neu: Nexus One :-)

Letzte Woche kam mein Dev-Handy direkt von Google. Günstiger als z.B. ein HTC Desire ist es nicht, aber einen entscheidenden Vorteil: Update kommen direkt von Google. Handyhersteller bzw. Provider brauchen meist viel länger, die Updates anzupassen bzw. das Branding einzubauen. Das fällt hier weg. Allerdings ist wird das Handy von Google nicht mehr frei verkauft. Man muss dafür registrierter Entwickler sein. Die Hardware des Nexus One kommt von HTC und ist dem Desire ähnlich. Das Desire hat etwas mehr Speicher. Im Gegensatz zum Desire hat das Nexus One auch kein Sense-UI. Wahrscheinlich braucht das Desire deswegen auch mehr Speicher 😉

Das Nexus One hat im Gegensatz zum Motorola Milestone keine Hardware Tastatur. Bisher fehlt mir die aber auch nicht. Ist eher ein Nice2Have, aber brauchen tut mans nicht.

Nach dem Auspacken wurde ich erstmal mit Froyo begrüßt. Froyo(2.2) ist die aktuellste Android Version und bietet einige Vorteile gegenüber Eclair (2.1).  Die Performance wurde optimiert, Flash soll nun laufen und es gibt Wireless-Tethering. Das Handy fungiert in dem Fall als eine Art WLAN-Router 🙂 Laptops können dann über WLAN (bzw. das Handy) sehr leicht ins Internet.  Jetzt kann ich meine Apps auch auf einem 2.2-Handy testen 🙂

Fazit: Ein sehr gutes Gerät.

Zum Schluss noch ein paar Bilder: