Und wieder zurück…

aus Bayreuth. War echt schön. Vor allem war das Wetter super. Sonnenschein pur. Nur am Schluss hat es dann doch noch etwas geregnet. Wir haben viel unternommen. Geocaching, Therme, Kino. Inception haben wir gesehen. Super Film, kann ich nur empfehlen. Laufen bin ich auch gewesen. Eine anspruchsvolle Strecke war das. Deutlich mehr Höhenunterschied als hier 😉 Alles in allem sehr schöne Tage.

Gestern waren wir dann in Bremen. Ich habe mir dann die Wartezeit auf Lucie mit Geocaching vertrieben. Erst als der Akku nachließ habe ich dann die letzte Stunde im Cafe verbracht. War gut gerüstet. iPod, Lesestoff, alles dabei. Das Ergebnis lässt aber auf sich warten, wir hoffen, dass wir bis Montag mehr wissen.

Mal schauen, was die letzten Urlaubstage noch so bringen 🙂

Wochenende, schönes Wetter und Rufbereitschaft

Gestern waren wir im Naturzoo Rheine. War schon fast etwas zu heiß dafür, aber dafür war es auch nicht so voll. Abends haben wir dann gegrillt, wobei ich sagen muss: Das ging schon besser. Irgendwie wollte der Grill nicht so recht Hitze entwickeln und so hat es dann etwas länger gedauert.

Heute verbringe ich den Tag mit Rufbereitschaft. Relativ viele Probleme wurden gemeldet, nur saß das Problem meist vor dem Rechner. Also weniger Rufbereitschaft und doch mehr Arbeit! Egal, gibt Geld 😉
Außerdem konnte ich dann endlich mal die Shopping List um 2 Waren ergänzen. Zucker und Butter sind jetzt drin. Für mehr hat es heute nicht gereicht. Konnte mich irgendwie nicht aufraffen.

Naja, „Rufbereitschaft“ ist noch nicht aufgehoben, aber passieren wird wohl nichts mehr.

Zu guter letzt noch ein paar Fotos aus dem Zoo, der wirklich schön ist und dazu nicht zu teuer.

Radtour VSR – Vogelstangenroute

Wir sind gestern endlich mal die Vogelstangenroute um Nordwalde gefahren. Im letzten Jahr haben wir das auch schon versucht, sind aber mangels Karte gescheitert 🙂 Jetzt mit GPS und allem PiPaPo haben wir es dann doch geschafft. War eine schöne Runde, das Wetter war bombastisch und hier sind einige Impressionen…

Alles in allem eine lohnenswerte Runde.

Lange nichts mehr hier geschrieben…

wir waren die letzten zwei Tage aber auch unterwegs. Dementsprechend konnte ich an der Shopping List nicht weitermachen.

Es stand mal wieder ein Heimspiel in Kölle bzw. Kerpen an. Jenny, die Tochter der indischen Gastfamilie meiner Frau ist gerade auf eine Tour durch Deutschland und die ersten Stationen lagen/liegen im Rheinland. Dienstag Abend sind wir dann zu ihrem ersten Auftritt in Kerpen-Sindorf gefahren. Dort erwartete uns ein ca. 2 stündiges Programm. Die Wiedersehensfreude zwischen den beiden war natürlich riesig. Um 19.30 ging dann die Vorstellung los. Viele Fotos haben wir gemacht. Ich war echt beeindruckt, was die Truppe abgeliefert hat. Erstmal könnte ich mir die ganzen Tänze nicht merken (Tanz-Legastheniker) und dann wäre ich wahrscheinlich danach total am ende. Vor allem hätte ich wohl keine funktionierenden Füße mehr 😉
Danach hatte Jenny noch etwas Zeit. Aber um 22.30 in der Pampa (ja, ganz recht, Andy ;-)) noch ein Restaurant zu finden war nicht leicht. In Horrem haben wir es dann beim Chinesen versucht. Hat auch geklappt, auch wenn die Bedienung etwas gestresst wirkte und uns damit auch gestresst hat 🙂
Egal, wir haben noch etwas bekommen.

Lucie hat dann auch im Kloster übernachtet, ich bin zur Famillisch nach Kölle gefahren und habe dort übernachtet. War ein langer Tag. Am nächsten Tag haben wir dann noch den Workshop der Gruppe Nrityarpan (ja, so heißt die Gruppe) in der Europaschule in Kerpen verfolgt. Auf dem Weg in den Raum konnte ich mehr und mehr verstehen, warum mein Onkel da nicht mehr hin wollte 😉 Der eigentliche Workshop mit den Kiddies war aber eigentlich recht entspannt.
Nach dem Workshop hatte Jenny dann noch etwas Freizeit, da wir aber wieder zurück mussten haben wir der Gruppe doch noch etwas Pause gegönnt.
Fazit: Hat sich voll gelohnt und im nächsten Jahr „muss“ ich nach Indien 🙂 Sehr nette Menschen.

Zu guter letzt noch ein paar Fotos:

Radtour: Nordwalde – Emsdetten – Greven – Nordwalde

Am Pfingstsonntag waren wir auf einer sehr schönen Radtour von Nordwalde nach Emsdetten über Greven und wieder zurück. Das Wetter war schön, ein paar Wolken waren zum Glück auch am Himmel. Zwischen Emsdetten und Greven hatten wir eine Picknick-Pause eingeplant. Dazu haben wir einen schönen Platz an der Ems gefunden.
Unterwegs haben wir ein paar Geocaches „mitgenommen“ :o)
Und das hier war die Route:

Google-Earth.kmz

Insgesamt waren wir ca. 7 Stunden unterwegs und sind knapp 43km gefahren. Abends haben wir dann noch im Garten gegrillt 😀
Hier ein paar Fotos der Tour…

LSL – 1.1.0 fast fertig :D

Meine Pläne für die Liste 1.1.0 habe ich fast schon umgesetzt.

  • 2 Sprachen (EN + DE) sind jetzt drin.
  • Erste einfache Speichern-Funktionalität ist auch enthalten

Was jetzt noch fehlt sind:

  • neue Symbole
  • letzte Überarbeitung  des Codes

Das Release plane ich für morgen nachmittag/abend, das Wetter soll ja eh schlechter werden.

Jetzt gehts erstmal auf eine Radtour und später dann noch grillen 😀

Das Wochenende ist nah :D

und dann endlich mal ein langes Wochenende, dazu noch mit schönem Wetter.

Sonntag ist eine Radtour (Steinfurt, Emsdetten, Greven und wieder zurück) fällig und ab morgen läuft der Grill dann auch (fast durch) 😉

Zwischendurch werde ich meine Android-App weiterentwickeln. Speicher, Laden und Sprachen stehen auf dem Programm. Ich will auch noch eine Art Verhaltensspeicherung (wenn man es so nennen kann) implementieren. D.h. die Waren werden intelligent sortiert angezeigt. Mal schauen, wie das dann funktioniert.

Die erste Grails-Anwendung habe ich jetzt auch angefangen, läuft auch schon. War aber nicht ganz einfach das ganze einzurichten…

Deutsches Museum München

Am letzten Tag unseres München-Aufenthaltes stand der Besuch des „Deutschen Museums“ auf dem Programm. Ein Besuch gehört zum Pflichtprogramm  für jeden Geek oder Nerd 😉 Hier ein paar Impressionen aus dem Museum.

[nggtags gallery=DeutschesMuseum2010Artikel]

Besonders gut haben mir die Flugzeuge gefallen, in die man teilweise sogar reingehen kann. Empfehlenswert ist auch die Bergwerksabteilung. Wir waren 3 1/2 Stunden im Museum, was aber bei weitem nicht ausreicht. Das Museum hat gut 50 Bereiche. Die Informatikabteilung hab ich z.B. nicht gesehen. Eigentlich ein Sakrileg für einen Informatiker 😉 Andererseits habe ich dann einen Grund dort nochmal reinzugehen. Mehr Fotos gibt es in der Gallerie.

Nachmittags gings dann wieder per Flieger zurück ins Münsterland. Zumindest über den Wolken schien dazu die Sonne 😀

[singlepic id=1335 w=320 h=240 float=]

München im März

Letztes Wochenende stand für uns ein Familienbesuch in München auf dem Programm. Los gings per Flieger vom Flughafen Münster-Osnabrück. Ich finde den Flughafen eigentlich recht gut. Ist echt streßfrei von dort zu fliegen. Der Flug dauerte 50 Minuten. Insgesamt waren wir nach gut 2 1/2 Stunden um 9:35  in München. Mit dem Auto (oder Zug)  hätte es doch viel länger gedauert und wir wären bei Ankunft wahrscheinlich total kaputt gewesen. Im Landeanflug sahen wir dann…Schnee, alles weiß. Nun gut, diesen Winter ja echt nichts neues. Schwiegervater sollte gegen 11 Uhr landen, solange machten wir uns auf die Suche nach einem Geocache am Flughafen. Nach kurzer Suche fanden wir diesen auch.

[singlepic id=1220 w=120 h=160 float=]

Dort haben wir dann Dakota (ein Pferd mit Travelbug) dagelassen.  Mittlerweile ist Dakota wieder in den Staaten.

[singlepic id=1217 w=160 h=120 float=]

An diesem Tag haben wir dann nachmittags noch 3 weitere Geocaches gefunden 😀

Am nächsten Tag stand dann die Familienfeier im Vordergrund. Es ging nachmittags in ein Cafe und abends dann in ein Hotel zum Essen. Zwischen Cafe und Hotel haben wir uns dann etwas die Münchener Innenstadt angesehen.

[nggtags gallery=München2010Artikel]

Am nächsten Tag stand uns dann noch der Besuch des Deutschen Museums sowie der Rückflug bevor…