Lange nichts mehr hier geschrieben…

also schnell mal nachgeholt 🙂 Erster Beitrag in 2012. Was gibt es neues…unsere kleine wächst und gedeiht gut. Das erste Zähnchen hat sich heute meinem Finger gezeigt. Ab jetzt heißt es immer mehr aufpassen. Bald wird sie 7 Monate alt. Das bedeutet, dass meine Elternzeit in 5 Monaten beginnt 🙂 2 Monate vom 10.06. – 09.08.2012.

Ansonsten gibt es gar nicht viel neues. Hab jetzt ein Galaxy Nexus Android Smartphone. Das Nexus One ist zur Frau Bauch gewandert. Seit 1 1/2 Monaten habe ich nun meine erste kostenpflichtige App auf dem Android Marktplatz,  mittlerweile hat die auch schon 70 Käufer gefunden und wird stetig weiterentwickelt.

Ich müsste hier mal dringend die Bildergalerie wieder aktivieren, das erfordert aber eine Überarbeitung und ein paar nette Spielsachen könnte ich hier auch noch bewerten. Aber wie immer fehlende Zeit 🙂

Android – Verkehrslage-Widget

Mit einem der letzten Google Maps Updates kam ein neues Widget, welches die Verkehrslage vom akutellen Standort zum definierten Ziel kurz und knapp anzeigt.
Ich habs nur durch Zufall gefunden, finde es aber sehr praktisch. Und so sieht es aus…

Panzerfahren :-)

Ja, ich bin endlich dazu gekommen, den Gutschein einzulösen, den ich von meiner Frau geschenkt bekommen habe.
Am 01.10. sind wir dann nach Fürstenau gefahren. Dort kann man auf einem ehemaligen Bundeswehrgelände mit dem Panzer durch den Wald heizen.
Fahren sollte ich einen russischen BMP-1.
Um 10 Uhr war mein Termin. Mit etwas Verzögerung ging es dann gegen 10.20 los. Gefahren wird auf einem Rundkurs, eine Runde hat eine ungefähre Länge von 3km.
Nach einer kurzen Einweisung wie der Panzer gefahren wird ging es dann auch schon los. Der Panzer hat eigentlich die gleichen Steuerelemente wie ein Auto und im Prinzip kann jeder der Auto fährt auch Panzer fahren.
Gefahren sind wir 3 Runden. Eine Einführungsrunde mit kleinen Hügeln, dann kamen die mittleren und zum Schluß dann die großen Hügel. Aber es gabe nicht nur Hügel sondern auch tiefe Löcher und Schlammpfützen. Also alles was Spaß macht 🙂
Nach ca. einer Stunde war ich dann durch und ich musste den Panzer leider wieder parken.
Mein Fazit: Hat echt Spaß gemacht! und kann ich nur empfehlen…

Hier noch ein paar Impressionen der Fahrt…

und da das ganze nur halb wirkt noch ein Video meiner Fahrt…

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Kurztest – Teufel Concept B 20 2.0 Lautsprecher

Nach dem Umbau meines Arbeitszimmers wollte ich weg von einem 5.1-System zu guten 2.0 Boxen. Grund: Mein Arbeitszimmer ist einfach zu klein  für 5.1 🙂

Also etwas im Netz umgesehen und da gab es doch einiges zu lesen. Die üblichen Spezialisten von Logitech und Creative wollte ich nicht und in den Tests waren die meist auch gar nicht so gut. Dann las ich etwas von Nubert, aber als dann im Fazit der Preis genannt wurde waren diese auch wieder schnell aus dem Rennen. Mein Preislimit war 100€. Irgendwann hab ich dann etwas über die Teufel Concept B 20 gelesen. Preislich im Rahmen und auch die Tests/Berichte waren vielversprechend.

Vorgestern sind die Boxen dann angekommen. Ausgepackt und aufgebaut. Viel drumherum gibt es nicht, ein Kabel zum Anschluss an den PC sowie ein Netzteil + Kabel.  Die Boxen haben Klavierlackoptik, aber zum Glück packt man die ja nicht so oft an. Die Größe ist ok, passen auf meinen 58cm tiefen Schreibtisch locker drauf.

Akustisch finde ich die Boxen echt gut. Zwischen meinen alten Quäckern und den Teufel-Boxen liegen Welten. Höhen und vor allem Tiefen kommen gut rüber. Aber: ich bin nicht der audiphile Nerd, der jede Verzerrung usw. ausmacht.  Ist also ein rein subjektiver Eindruck, aber ich bin begeistert.

Und so sehen die Boxen aus…Staub sieht man ganz gut. Also ein guter Indikator, wann das Arbeitszimmer mal wieder sauber gemacht werden muss 🙂

1 1/2 Wochen Papa

Eins vorweg: es ist anstrengender als gedacht 🙂 Das hing aber vor allem auch mit den Nachwehen der Geburt zusammen. Es war doch alles etwas schwieriger. Die ersten drei Tage habe ich mich vor allem um unsere kleine Tochter gekümmert, da es meiner Frau nicht so gut ging. Anstrengend war es, aber auch schön 🙂

Heute ist sie 11 Tage alt und im Gegensatz zu den Familienzimmernachbarn absolut kein Schreikind 😉 Natürlich moppert sie mal rum, aber Mama und Papa sind früher oder später bisher immer dahinter gekommen, wo es hakt. Ich hoffe das bleibt so. Faszinierend ist auch die rasante Entwicklung. Besonders das Lächeln ist süß, auch wenn es momentan eher zur Übung gemacht wird 😉 Getoppt wird das nur vom herzhaften Gähnen. Das ist nicht zur Übung sondern eindeutig…

Den Beitrag hier kann ich übrigens schreiben, weil Mutter und Tochter gerade den nächtlichen Schlafausfall nachholen. In der Zeit habe ich schon mal den Kindergeldantrag abgeschickt, die Elterngeldunterlagen rausgesucht und eingekauft. Ach ja, die Wäsche erledige ich zwischendurch und die Spülmaschine räume ich aus, wenn ich gleich essen mache. Alles eine Frage der Organisation.

Die Krankenhauszeit hat gezeigt, wie klasse es ist, ein Smartphone zu haben. Zusammen mit dem Tablet und Tethering ging das eigentlich ganz gut. Man fühlte sich nicht so abgeschnitten. Der Fernseher war seit dem 10.06. nur einmal ganz kurz an, wir haben uns am Fr. auf WDR um 20:15 Geboren 2010 angesehen. Die Sendung zeigt einem ganz gut das Spektrum, was einen erwartet :o)

Zu guter Letzt noch ein Lob an das Krankenhaus und die Hebammen/Schwestern/Ärzte, die uns betreut haben. Wir haben uns gut aufgehoben gefühlt.

Portal 2


Heute bekommen und mal kurz angetestet.

Bestellt hatte ich die PS3-Version, da dort ein Code dabei ist, den man auf dem PC nutzen kann und dann über die PS3 oder den PC zocken kann. Dabei sind sogar Cross-Platform-Spiele möglich, also PS3 < -> PC/Mac. So muss das sein. Sogar die Spielstände werden in der Steamcloud gespeichert und stehen dann auf beiden Systemen zur Verfügung. So sieht die Zukunft aus. Die ersten Level sind auch ganz witzig gemacht und man merkt schon die positive Entwicklung zwischen Portal und Portal 2. Man braucht aber ein Steam-Account, um Portal dann auch auf dem PC nutzen zu können. Erst Portal auf der PS3 starten, dort in Steam einloggen und danach kann man auf dem PC in Steam Portal 2 mit Hilfe des mitgelieferten Codes aktivieren.

Auf jeden Fall eine Kaufempfehlung.

Für alle, die es noch nicht kennen…

hab ein neues Spielzeug: ein Acer Iconia A500. Einen Kurztest ist hier zu finden.

Jetzt nach 2 Wochen kann ich sagen, dass es mir immer besser gefällt. Einige Android-Apps für den größeren Bildschirm habe ich installiert (Pulse, CNN, Angry Birds Rio) welche sehr gut den Platz ausnutzen. Einige waren schon installiert (z.B. Googlemail) und andere werden gut skaliert. Aber es gibt auch viele, die dringen optimiert werden müssen. Außerdem ist das Angebot an „HD“ Apps auch noch nicht so groß. Aber das wird sich die nächsten Monate ändern, da die Android Tablets ja gerade erst in Massen auf den Markt kommen. Warum es zum Start nicht ausreichen HD-Apps gab, einen der Gründe habe ich hier mal kurz beschrieben.

Mein (neuer) Weg Passworte zu verwalten

Das Sony-PSN-Debakel machte es leider nötig, dass ich mir überlegen musste, wie ich zukünftig meine Passworte aufbaue und verwalte.

Jeder Dienst hat ein eigenes Kennwort.
Vorteil: Wird ein Dienst gehackt, sind alle anderen weiterhin sicher.
Nachteil: Die Menge an Passworte wird erheblich größer.

Hier kommt dann Keepass ins Spiel. Damit kann man wunderbar offline Passworte verwalten. Gleichzeitig werden die Passworte per Passwordmakergeneriert.

Die Funktionsweise ist grob so: man definiert ein paar Regeln, überlegt sich ein Masterpasswort und aus den Regeln und dem Masterpasswort wird ein neues Passwort generiert. Hier gibt es Opensource-Plugins für alle gängigen Browser, die einerseits die Generierung übernehmen, aber auch Automatismen bieten, dass die Passworte in Formulare übernommen werden. Lästige Eingabe oder kopieren aus Keepass entfällt dann.
Meiner Meinung nach ist das der beste Kompromiss aus Komfort und Sicherheit. Wer mehr Sicherheit will, sollte auf Passwordmakerverzichten und sich irgendwelche zufällig generierten Passworte erstellen.

Noch ein paar weitere Regeln: Wenn möglich, sollte man in Onlineshops keinerlei Zahlungsinformationen hinterlegen. Auch das zentrale Abspeichern bei Online-Passwort-Diensten sollte man sich gut überlegen. Auch wenn die Firmen immer wieder beteuern, wie hoch die Sicherheit ist.
No-Go’s – Online-PW, Kreditkartendaten in Onlineshops usw.

Weitere Infos zu Passwordmaker findet ihr in Caschys Blog
Dort gibt es eine 3-teilige Serie dazu…
Part 1
Part 2
Part 3

Also immer schön obacht 😉