Kurztest: Sharkoon Quickport Pro

Hier ein kleiner Erfahrungsbericht zum Sharkoon Quickport Pro.

Der Quickport ist zum schnellen auslesen von Festplatten ohne externes Gehäuse sehr praktisch.
Bei mir dient er zu zweierlei Dingen:
Auslesen von Festplatten von Bekannten, die mal wieder ihren Rechner geschrottet haben 😉
Ich selber nutze das Teil, um Backups auf Festplatten zu erstellen. Festplatten ohne externes Gehäuse sind etwas günstiger als mit.
Außerdem lege ich die Platte danach eh in den Schrank.

Die Konstruktion ist solide und durchdacht. Eine Klappe, die beim Einsetzen der Platte zurückschwenkt schütz vor Staub. Hinten sind alle nötigen Anschlüsse vorhanden. Ein E-SATA, ein USB-Anschluss sowie der Stromanschluss. Vorne gibt es noch einen Kartenleser sowie zwei USB-Anschlüsse.

Die Performance unterscheidet sich nach Anschluss sehr stark. Über USB kommen die Festplatten auf Werte im Bereich von 30 mb/s. Über E-SATA wird die volle Festplattengeschwindigkeit erreicht. Wer kann, sollte also den E-SATA-Anschluss nutzen.

Mein Fazit: Wer mal schnell eine interne Festplatte anschließen muß, der ist mit dem Quickport Pro gut bedient. Auch als Ersatz für ein externes Festplattengehäuse macht sich das Teil gut. Allerdings muss man dann schon öfter mal die Festplatte entstauben 😉

Zum Schluss noch ein paar Fotos.

Kommentar verfassen