Nordfriesland und die Flensburger Ecke

Von Montag bis gestern waren wir zu besuch bei meiner kleinen Schwester. Die Fahrt nach Tarp endete hinter Osnabrück erstmal in einer Vollsperrung. Das Navi hat uns zwar von der Autobahn geführt und wollte uns bei der nächsten Möglichkeit wieder auf die Autobahn führen. Aber das ist ja in solchen Fällen immer so, dass das die Navis der anderen auch machen 😉 Immerhin ging es vorwärts, aber eine Stunde haben wir dadurch trotzdem verloren. Bei einem Abstecher nach Hamburg haben wir dann Schwiegermutter ausgesetzt :o) (Ok, Schwiegervater hat sie in Empfang genommen). Dann ging es weiter Richtung Tarp. Das Wetter wurde immer schlechter und von Westen kamen die ganz dunklen Wolken immer näher. Geregnet hat es trotzdem erst als wir im Hotelzimmer waren 🙂

Am nächsten Tag sind wir dann vormittags nach Flensburg gefahren. Dort etwas rumgelaufen (Shoppen ;-)) und dann über den Hafen wieder zurück. Flensburg ist ganz nett. Nachmittags sind wir dann nach Schleswig gefahren. Hat mir besser als Flensburg gefallen. Das Wetter war bombastisch. Wär es nicht so windig gewesen, wärs wahrscheinlich nicht zum aushalten gewesen. Grob gesagt Flensburg = Münster, Schleswig = Emsdetten/Steinfurt/Rheine.

Am Rückreisetag (ja,Schwester leider nur so kurz, nächstes Mal aber länger) sind wir dann noch nach Westerhever gefahren. Wir wollten unbedingt ans Meer. Aber das Meer war nicht da wo es sein sollte. Ebbe 🙂 Also gut, bei strahlendem Sonnenschein sind wir dann zum Wasser gelaufen. Dort etwas nass gemacht und dann über den wirklich schönen Leuchtturm wieder zum Auto zurück. War schon ein kleiner Gewaltmarsch. Dort dann noch schnell den Earthcache gemacht 😉

Dann sind wir zurück nach Tarp, schnell was gegessen und dann auf die Heimreise gemacht. Die Rückreise war problemloser als die Hinreise. Bei Hamburg gab es vorm Elbtunnel etwas Stau und ab Cloppenburg kam dann das Unwetter. Aber Autofahren war eigentlich ohne Probleme möglich. Die Blitze waren echt schön 🙂

Danke Dich kleine Schwester. Wir kommen bald wieder 🙂

Zum Schluss noch ein paar Fotos…

[nggallery id=17]

4 Antworten auf „Nordfriesland und die Flensburger Ecke“

  1. Joah ich fand es auch sehr sehr schön aber eben zu kurz ^^

    Ansonsten haben wir fürs nächste ma noch recht viel zutun wir haben zwar viel gesehen aber nicht alles

    Du hast die tolle Lauchsuppe vergessen die ich für uns gemacht hat die braucht eine extrawurst weil sie so gut war 😀

    aber trotzdem schön das ihr hier gewesen seid und danke für den sonnenbrand :DD

  2. hihi, jaja, der Sonnenbrand 🙂 Aus einem wurden drei Leuchttürme 😉 und stimmt, die gute Käse-Hackfleisch-Lauchsuppe hab ich doch glatt vergessen hier zu erwähnen. Also merke: wer Laura besucht sollte sich unbedingt mit Lauchsuppe verköstigen lassen.

  3. schöne Bilder.Ossi scheint sehr nachdenklich zu sein.Außerdem muß ich mich mal beschweren!!!!!!!!!! Wenn ich deine Schwester besuchen fahre bekomme ich keine Lauchsuppe . Muß mein Essen bezahlen und das deiner Schwester auch

Kommentar verfassen