Ein Tag als Telearbeiter

Ja, heute war ich mal Telearbeiter bedingt Du einen Tierarztbesuch mit einem der Kaninchen. Gearbeitet habe ich von 7 – 8:50 und dann wieder von 10:20 bis 16:45.
Mein Fazit des Tages: Ich habe einige meiner TODOs geschafft. Telefonie kam auch dazwischen, hat aber nicht gestört. Was man schon bemerkt: Pausen macht man zuhause deutlich kürzer. Frühstückspause gabs keine und auch Mittags wars kürzer. 5 Tage die Woche wäre das nichts für mich, aber 2 Tage gehen schon locker. Notfalls natürlich auch mehr, aber die Kommunikation im Büro ist doch besser. Wahrscheinlich wärs besser wenn beim Instant Messaging noch Videotelefonie genutzt werden könnte. Mit meiner schwachen 3,5 mBit Leitung konnte ich alles locker hier machen, was ich sonst auch in der Firma mache. Was ich auch noch positiv finde: Die Fahrtzeiten fallen weg 😀
Telearbeit ist also ok, aber Präsenztage sind wichtig. Es ist gut (und praktisch), daß man die Möglichkeit hat auch mal von zuhause zu arbeiten.

Kommentar verfassen